Skip to main content

Santokumesser Schleifsteine

Damit Ihr Santokumesser immer eine optimale Schärfe aufweist, muss es in gewissen Abständen geschärft werden. Ein Schleifstein eignet sich hierzu am besten. Alternativ kann auch ein Wetzstahl benutzt werden. Sie wissen noch nicht, was es beim Kauf eines Schleifsteins zu beachten gilt oder wie man sein Santokumesser schärft? Mit einem Klick auf den Button gelangen Sie zur Anleitung!

Anleitung zum Schärfen und was Sie bei Schleifsteinen beachten müssen

Schleifstein kaufen

Möchten Sie einen Schleifstein kaufen, sollten Sie auf die benötigte Körnung achten. Mittlerweile gibt es allerdings auch sogenannte Kombisteine oder komplette Sets. Durch einfaches umdrehen des Steines ändert sich somit auch die Körnung. Der Vorteil dabei: es wird nur ein Stein benötigt, nicht mehrere.

Grober Schleifstein

Grobe Schleifsteine eignen sich zum Schärfen sehr stumpfer oder beschädigter Messer. Die Körnung liegt bei 200 – 400.

Mittlerer Schleifstein

Mittlere Schleifsteine eignen sich für das normale Schärfen von Messern. Die Körnung liegt bei 800 – 1000.

Feiner Schleifstein

Feine Schleifsteine geben dem Messer den nötigen Feinschliff. Die Körnung liegt bei 3000 – 4000.

All-In-One Schleifstein Sets

Wetzsteine mit allen oben genannten Körnungen von 200 – 4000.

Fazit

Ein Wetzstein mit nur einer Körnung ist kaum mehr zu finden. Fast alle Artikel haben mindestens zwei Lagen, was den Kauf deutlich erleichtert. Um für jedes Messer den richtigen Schleifstein parat zu haben, empfehlen wir zum Kauf eines ganzen Sets. Vorzugsweise mit einer rutschfesten Unterlage, beispielsweise aus Holz/Gummi. Achten Sie ebenfalls auf die Bewertungen der Kunden und nehmen Sie sich ruhig Zeit, diese auch durchzulesen. Wir haben in die Liste nur Artikel eingefügt, die wir uns selbst auch kaufen würden und die eine gute Bewertung erhalten haben.

 

Teile diesen Beitrag